Startseite
  Archiv
  Thinspiration
  WARNUNG
  essensplan
  106 Fragen
  atomhasi
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/atomhase

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Tatendrang: Lust auf Veränderungen

Es ist schlimm, wie ich vor mich hinlebe. Jeder Tag gleicht dem anderen, seit Monaten habe ich das Gefühl, ich komme nicht vorwärts und schreite allenfalls rückwärts. Von meinen 8 abgenommenen Kilogramm sind 5 wieder drauf, mit steigender Tendenz. Ich habe das Gefühl, dass ich verlernt habe, zu hungern. Ich glaube, ich will das alles auch nicht mehr zu 100%. Wenn ich etwas nämlich wirklich, unbedingt will, dann zieh ich es meistens auch durch. Meine größte Baustelle an mir selbst wird wohl immer der schnell brechbare Wille sein.


Was mir wieder Schwung gibt, sind meist einfache (aber doch beeinflussende) Sachen wie Zimmer umräumen, Zimmer komplett ausmisten, Ordnung in Schulsachen bringen, neue Frisur, neues Forum etc.
Und mein Zimmer wäre ja eh dran. Es gibt zwar Dinge, die ich schön finde, aber noch mehr, die ich nicht mag. Zum einen ist da der klobige Kleiderschrank, die alten (nicht qualitativ hochwertigen & nicht mehr aktuellen) Poster, die weiße Wand, die zu langen Fenstervorhönge, die kaputte Schranktür... usw.
Mein Bruder hatte erst vor kurzem eine Renovierung, ich bin hoffentlich auch bald dran. Meine Wünsche und Ideen wären:

 

  • Schrank verkleinern? (Für meinen Bastelvater muss das doch irgendwie machbar sein)
  • Wand streichen, am liebsten Vanille + noch irgendeine Farbe (evtl. dunkelrot? Info: Hauptinventar ist beige & orange, also passt das bestimmt)
  • (romantische) gerahmte Poster an den Wänden
  • eine Pinnwand & einen Kalender
  • einen großen Spiegel an der Wand
  • gerahmte Fotos mit/von Freunden an den Wänden, evtl. auch selbst gemaltes? (war ja mal ein Hobby von mir -.-)
  • Vasen oder ähnliches für meine Massen an Stiften
  • LEUCHTKETTEN!!! Find ich so genial <3
  • mindestens 1 "Brett" an der Wand, um (noch) mehr Bücher verstauen zu können
  • Duftkerzen
  • Fenstervorhänge kürzen
  • für die Tür: Mosaiksteinchen oder ähnliches?
  • Pflanzen hab ich genug, aber evtl. 2 nicht-so-schöne Töpfe austauschen ;D
  • a.u.s.m.i.s.t.e.n. ohne Rücksicht auf Verluste^^

Tjaa... sollte mir noch etwas einfallen, wird die Liste selbstverständlich aktualisiert. Ich hoffe, zumindest das meiste davon wird realisiert. Mein Zimmer momentan ist zwar nicht unschön, aber irgendwie einfach nicht gemütlich, irgendwie unpersönlich aber trotzdem leicht chaotisch.

Außerdem (wo wir bei Veränderungen sind) wünsche ich mir eine neue Frisur. Nichts großes, aber ich will, dass mein bereits zu langer Vollpony eher zum Seitenpony geschnitten wird und ich eine einheitliche Haarfarbe bekomme. Im Moment sind die Haare unten am dunkelsten, am Ansatz sieht man dunkelblond/blass-bräunlich und 2cm danach einen 1cm blonden Ansatz, da, wo mir etwas hellbraunere Strähnen zur Auflockerung gemacht wurden. Als ich nämlich das letzte mal beim Friseur war, hatte ich schwarzbraune Haare, und die sollten mit hellbraune Strähnen aufgelockert werden. Naja. Am Ansatz wurde das "hellbraun" blond und weiter unten hat man gar nichts gesehen, und jetzt ist da so ein riesiger Mischmasch -.-* Einfach nur dunkelbraun, bitte. Und dann möchte ich sie mir einfach nur lang wachsen lassen, Schulterlang ist sooo langweilig.

Und zum Thema Forum. Im Dezember 2007 habe ich mich im LMB angemeldet, und ich fand es da richtig schön & es hat mir auch beim Abnehmen geholfen. Dann gab es einen Umzug, da war auch noch alles in Ordnung. Und plötzlich- von einem Tag auf den anderen- war es einfach weg o.O Also erst sah es noch aus, als wäre es abermals in Bearbeitung, aber dann hat die Admiss die Sache beendet und einen Schlussstrich gezogen. Ich fand das schade, obwohl ich für einen bestimmten Zeitraum auch nicht wahnsinnig aktiv war. Nach dem Ende des Forums aber, fehlte mir irgendwie die "Anlaufstelle" und die Motivation, die Erinnerung daran, was ich eigentlich wollte. So ist auch die Gewichtszunahme zu erklären, ich hab mich einfach hängen lassen. Komplett.
Eine ehemalige Userin hat aber ein neues Forum gegründet, wo auch einige ehemalige LMB-User sind. Ich war unheimlich froh, als ich es entdeckt habe, allerdings hab ich nicht abgenommen.
Im Moment ist noch nicht viel los, da uns einfach die User fehlen. (Bei Interesse: http://www.fragile.plusboard.de !!) Ansonsten hoffe ich einfach, dass es langsam wieder bergauf geht und ein paar Anzeichen dafür sind auch schon erkennbar. Evtl. startet bald ein Gruppencontest, schön wäre es ja.

 

Hmm... ich verabschiede mich erstmal.

Tschüss!

26.5.08 18:50


Schockerlebnis- Ende mit der Fress-Kotzerei?

Ich habe mich nicht ganz an meinen Essensplan gehalten, war aber noch recht gut mit dem Gewicht. Aber dann kam diese unbändige Lust auf Schokocornflakes und -bschumm!- hat es mich wie magnetisch in die Küche gezogen. Wo ich statt nur der kleinen Schüssel Cornflakes auch noch 1 Bulette gegessen hab.
Danach war ich ein bisschen verstimmt, so sollte es doch nicht laufen, immer wieder das selbe: Ich nehme mir so viel vor und versage doch wieder! Andererseits war mir mein Vorsatz, nicht mehr absichtlich zu erbrechen, in dem Moment ziemlich egal, ich war nur darauf aus, die Zahl auf der Waage noch so niedrig wie nur möglich zu halten.
Normalerweise erbreche ich mithilfe einer Zahnbürste... nunja, irgendwie wurden meine Hände schwach, als ich sie gerade im Hals hatte und da haben sich irgendwie die Muskeln angespannt -wie ein Schluckreflex- und plötzlich hab ich die Zahnbürste losgelassen, sie ist immer tiefer in den Hals, ich konnte sie gerade noch am Bürstenkopf greifen und rausziehen, bevor es zu spät war.

Glücklicherweise.

Ich hätte an ihr ersticken können. Ich hätte STERBEN können.

Ich wäre sogar ziemlich wahrscheinlich gestorben. Man kann ja nicht einfach weiteratmen, wenn da eine 20cm lange Zahnbürste in der Speiseröhre steckt.

TOT. Was wäre passiert? Wäre ich aufgesprungen, röchelnd ins Wohnzimmer zu meinen Eltern gerannt? Mit hochrotem Kopf? Oder wäre ich hocken geblieben, mir an den Hals gefasst, gehustet, gewürgt, mich auf dem Boden gewälzt...? Wenn ich zu meinen Eltern gerannt wäre, hätten sie schnell genug reagieren können? Hätten sie gewusst, dass der Notarzt zu rufen ist? Sie hätten ja nicht ahnen können, dass mir eine ZAHNBÜSTE im Hals steckt!!! Und wäre noch genügend Zeit geblieben? Wäre ich vor ihren Augen gestorben? Dass ich durch so viel Dummheit fasst so etwas entsetzliches ausgelöst hätte...Und wenn nicht: was hätte ich ihnen und den Ärzten später erklären müssen?
Und was wäre passiert, nachdem ich in meinem Zimmer gestorben wäre? Wann wäre meine Mutter ins Zimmer gekommen, und hätte mich dort liegen sehen?

 

Mir ist hundeelend. Mein Hals tut weh, mir ist eiskalt, aber mein Zittern hat andere Ursachen.

So knapp.

Ich würde am liebsten weinen, aber ich kann nicht. Ich weiß nicht, wieso. Bin ich noch zu geschockt?  

27.4.08 17:14


things are just the way they are

Ich habe mich entschlossen, einen ganz neutralen Blog zu führen.
Leider bin ich ausgerechnet jetzt nicht in sonderlicher Schreiblaune, aber das ändert sich mit der Zeit sicher wieder.

Außerdem möchte ich hier schriftlich festhalten, wie viel ich wiege, was ich esse etc. Meine Einstellung zu dem ganzen Kram ist nicht ganz normal, vielleicht nur gefährdet, wahrscheinlich aber schon etwas gestört. Ich bin 15, 1,73m groß und wiege -derzeit- 54kg. Ich bin froh, dass ich meine Fressphase einigermaßen überwunden habe und es nun wieder bergab geht. Gestern hab ich einen Schokotag gemacht, hat ganz gut geklappt. Ich habe mir aber mehr Erfolg erhofft, dieses mal habe ich nur 700g abgenommen, das letzte mal waren es 1,5kg!

Heute habe ich:

  • 1 Schüssel Cornflakes
  • 1 Toast mit Käse
  • 1 Teller Nudeln mit Pilzsoße

gegessen. Das ist nicht wahnsinnig wenig aber auch nicht wahnsinnig viel. Eigentlich normal, wobei es mir lieber wäre, ich hätte weniger gegessen. Logisch.
Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich noch etwas essen soll/will oder nicht. Ich will ja nicht auf Hardcore-Ana machen, und auch nicht wahnsinnig schnell wieder abnehmen... Meine oberste Grenze der Akzeptanz ist 55kg und meine unterste 49kg. Alles dazwischen ist in Ordnung für mich.
Wenn ich heute noch was esse, nehme ich auf jeden Fall zu. Darauf habe ich aber keine Lust. Ich habe keine Lust, wieder über 55kg zu wiegen. Aber hungern mag ich heute eigentlich auch nicht. Heute ist so ein richtiger Tag, an dem man es sich vor dem Fernseher gemütlich macht und etwas schönes isst.
Im Moment hätte ich Hunger auf Schokocornflakes oder einen Teller Vollkornbandnudeln mit Pilzsoße.

Ich bin u.n.s.c.h.l.ü.s.s.i.g.!!! =/
Was ist, wenn ich mich wieder überfresse und dann nicht anders kann, als mich absichtlich zu übergeben? Damit soll nämlich auch unbedingt Schluss sein.
Wochenenden sind ätzend....


_______________________________6 STUNDEN SPÄTER

 

Ich hab mich, kurz nach meinem Eintrag, mit einer Freundin getroffen. Sie ist so ziemlich die einzige, die hier in der Nähe wohnt, und so sind wir beide ein bisschen draußen rumgelaufen, haben geredet, später waren wir auf dem Spielplatz und haben geschaukelt =P
Dann sind wir zu ihr, und haben Cornflakes gegessen -.-* Und jeder einen Muffin.
Als ich zuhause war, hatte ich immernoch Hunger auf Cornflakes. Also hab ich 2 Schüsseln Schokoflakes und 1 Teller Nudeln mit Pilzen gegessen -.- Ich bin aber auch ZU blöd. Ich habe... ca. 40% davon erbrochen. Ich bin gespannt, was mir die waage morgen anzeigt. Das ist doch alles verdammt scheiße, ey. Ich hoffe, ich liege noch unter 55kg. Ich HASSE die 55 =( Ich möchte sie nicht mehr sehen. Ich möchte das Gefühl nicht mehr, so schwer zu sein. 53kg ist schon wieder was anderes.
Ich glaube, wenn ich mich nicht langsam an bestimmte Vorsätze halte, rutsche ich immer tiefer in die Bulimie.
Deshalb habe ich einen Essensplan erstellt.  (unter ES zu finden)
Ich hoffe, damit klappts.

:[ 

26.4.08 22:24





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung