Startseite
  Archiv
  Thinspiration
  WARNUNG
  essensplan
  106 Fragen
  atomhasi
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/atomhase

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Schockerlebnis- Ende mit der Fress-Kotzerei?

Ich habe mich nicht ganz an meinen Essensplan gehalten, war aber noch recht gut mit dem Gewicht. Aber dann kam diese unbändige Lust auf Schokocornflakes und -bschumm!- hat es mich wie magnetisch in die Küche gezogen. Wo ich statt nur der kleinen Schüssel Cornflakes auch noch 1 Bulette gegessen hab.
Danach war ich ein bisschen verstimmt, so sollte es doch nicht laufen, immer wieder das selbe: Ich nehme mir so viel vor und versage doch wieder! Andererseits war mir mein Vorsatz, nicht mehr absichtlich zu erbrechen, in dem Moment ziemlich egal, ich war nur darauf aus, die Zahl auf der Waage noch so niedrig wie nur möglich zu halten.
Normalerweise erbreche ich mithilfe einer Zahnbürste... nunja, irgendwie wurden meine Hände schwach, als ich sie gerade im Hals hatte und da haben sich irgendwie die Muskeln angespannt -wie ein Schluckreflex- und plötzlich hab ich die Zahnbürste losgelassen, sie ist immer tiefer in den Hals, ich konnte sie gerade noch am Bürstenkopf greifen und rausziehen, bevor es zu spät war.

Glücklicherweise.

Ich hätte an ihr ersticken können. Ich hätte STERBEN können.

Ich wäre sogar ziemlich wahrscheinlich gestorben. Man kann ja nicht einfach weiteratmen, wenn da eine 20cm lange Zahnbürste in der Speiseröhre steckt.

TOT. Was wäre passiert? Wäre ich aufgesprungen, röchelnd ins Wohnzimmer zu meinen Eltern gerannt? Mit hochrotem Kopf? Oder wäre ich hocken geblieben, mir an den Hals gefasst, gehustet, gewürgt, mich auf dem Boden gewälzt...? Wenn ich zu meinen Eltern gerannt wäre, hätten sie schnell genug reagieren können? Hätten sie gewusst, dass der Notarzt zu rufen ist? Sie hätten ja nicht ahnen können, dass mir eine ZAHNBÜSTE im Hals steckt!!! Und wäre noch genügend Zeit geblieben? Wäre ich vor ihren Augen gestorben? Dass ich durch so viel Dummheit fasst so etwas entsetzliches ausgelöst hätte...Und wenn nicht: was hätte ich ihnen und den Ärzten später erklären müssen?
Und was wäre passiert, nachdem ich in meinem Zimmer gestorben wäre? Wann wäre meine Mutter ins Zimmer gekommen, und hätte mich dort liegen sehen?

 

Mir ist hundeelend. Mein Hals tut weh, mir ist eiskalt, aber mein Zittern hat andere Ursachen.

So knapp.

Ich würde am liebsten weinen, aber ich kann nicht. Ich weiß nicht, wieso. Bin ich noch zu geschockt?  

27.4.08 17:14
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung